Genossenschaftswohnung mieten

Genossenschaftswohnung mieten

Genossenschaftswohnung mieten

Eine Genossenschaftswohnung mieten ist das Ziel vieler Wohnungssuchender. Eine Genossenschaftswohnung in Wien zu bekommen, ist allerdings nicht einfach. Wir haben uns deshalb alles rund um das Thema der Genossenschaftswohnungen genauer angesehen.

Hier kannst du nach aktuell verfügbaren Genossenschaftswohnungen suchen: https://mietguru.at/immobilien/genossenschafts-immobilien-mieten/

Genossenschaftswohnung finden

Eine Genossenschaftswohnung finden lohnt sich meist. Schließlich sind die laufenden Kosten in Genossenschaftswohnungen üblicherweise günstiger als eine normale Mietwohnung am freien Markt. Eine Genossenschaftswohnung finden möchten allerdings extrem viele Menschen – dementsprechend schwierig ist es auch, wirklich eine Genossenschaftswohnung zu bekommen. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Genossenschaftswohnung mieten zu können. Gib also nicht auf und beginne vor allem deine Suche nach einer Genossenschaftswohnung rechtzeitig.

Genossenschaftswohnung Anmeldung

Die erste Möglichkeit eine Genossenschaftswohnung zu bekommen, ist die Anmeldung bei der Genossenschaft für eine solche Wohnung. Besonders für Neubauprojekte, die als Erstbezug vergeben werden, führt an einer Registrierung bei der Genossenschaft kaum ein Weg vorbei. Die Genossenschaft vergibt die einzelnen Wohnungen dann der Reihe nach und kontaktiert Dich eventuell auch, wenn eine andere, ähnliche Wohnung frei wäre, für die es weniger Interessentinnen und Interessenten gibt. Achte darauf, dass die Registrierung bei der Genossenschaft unverbindlich ist – wenn das der Fall ist, kannst Du Dich bei verschiedenen Genossenschaften vormerken lassen und meist auch schon bei der Anmeldung zur Genossenschaft genau angeben, welche Wohnung Du möchtest.

Genossenschaftswohnung Weitergabe

Oftmals werden Genossenschaftswohnungen nicht als Erstbezug, also ganz neu, von der Genossenschaft selbst vergeben, sondern sie waren bereits bewohnt und nun wird die Genossenschaftswohnung weitergegeben.

Wenn das der Fall ist steigen Deine Chancen, die Wohnung zu bekommen. Gleichzeitig bringt eine Genossenschaftswohnung, die von den bisherigen Mietern weitergegeben wird, auch Nachteile mit sich. Üblicherweise gibt es eine Ablöse, die ziemlich hoch ausfallen kann und die Wohnung wurde eben auch bereits bewohnt. Achte bei der Ablöse darauf, dass keine Phantasiebeträge verlangt werden dürfen. Wenn das doch der Fall ist, kann gegebenenfalls sogar juristisch gegen zu hohe Ablöse in der Genossenschaftswohnung vorgegangen werden.

Bei einer Weitergabe einer Genossenschaftswohnung liegt der Vorteil darin, dass die bisherigen Mieter meist entscheiden können, wer die Wohnung in Zukunft bekommt. Oder sie können zumindest einen Vorschlag an die Genossenschaft übermitteln. Außerdem musst Du zwar Ablöse für die Genossenschaftswohnung zahlen, Du hast dafür aber auch bereits Möbel oder es gibt eine entsprechende Küche, etc. – die Ablöse muss also gerechtfertigt sein und sollte Dir idealerweise die ein oder andere Stunde im Möbelhaus Deiner Wahl ersparen.

Genossenschaftswohnung Kosten

Welche Kosten gibt es bei einer Genossenschaftswohnung? Ist eine Genossenschaftswohnung immer provisionsfrei? Grundsätzlich ist es so, dass eine Genossenschaftswohnung üblicherweise provisionsfrei vergeben wird. Die Genossenschaft erhält allerdings einen – teils hohen – Genossenschaftsbeitrag, der hinterlegt werden muss. Im Gegenzug ist die laufende Miete meist vergleichsweise geringer angesetzt. Zu berücksichtigen sind auch die Kosten für die Ablöse in der Genossenschaftswohnung und die laufenden Betriebskosten der Wohnung.

Wenn Du eine Genossenschaftswohnung suchst solltest Du auch darauf achten, ob es sich um eine Genossenschaftswohnung mit Kaufoption handelt. Außerdem muss berücksichtigt werden, wie sich der zukünftige Kaufpreis berechnet. Eine Genossenschaftswohnung mit Kaufoption in Wien finden ist mittlerweile extrem schwierig, aber in anderen Bundesländern gibt es noch häufiger Genossenschaftswohnungen mit Kaufoption. In Niederösterreich ist dieses Modell beispielsweise noch weiter verbreitet. Hier ist es gängig, dass eine Genossenschaftswohnung mit Kaufoption angeboten wird, was die Immobilie noch attraktiver machen kann.

Genossenschaften in Wien

Welche Genossenschaften gibt es in Wien bei denen man eine Genossenschaftswohnung mieten kann? Wir haben hier einige Beispiele für Dich, es gibt aber selbstverständlich noch weitere Genossenschaften in Wien, denn Wien hat mehr sozialen Wohnbau als jede andere Stadt in Europa. Auch wenn wir hier in Wien gerne über die Mieten schimpfen, im europaweiten Vergleich sind die Mieten – auch dank der Genossenschaften in Wien – preiswert.

Folgende Genossenschaften sind in Wien beispielsweise sehr bekannt:

Die Suche nach einer Genossenschaftswohnung in Wien kann lange dauen. Auch in anderen Bundesländern können die Wartezeiten für eine Genossenschaftswohnung lang sein. Du solltest Dich deshalb nie völlig auf eine Genossenschaftswohnung konzentrieren, sondern auch andere Wohnungsinserate beachten.

Mit der Such-Funktion von Mietguru.at findest Du nicht nur Genossenschaftswohnungen, sondern vor allem auch tausende Immobilien-Inserate verschiedener Immobilienportale. Du brauchst also nicht länger verschiedene Immobilienportale durchstöbern, sondern findest Immobilien-Inserate verschiedener Seiten in der zentralen Immobiliensuche von Mietguru.at vereint.

Genossenschaftswohnung finden

 

 

Related posts

Verschärfte Vergabekriterien für Immo-Kredite

Ab Mitte 2022 gelten neue Kriterien für alle, die eine Immobilienfinanzierung wollen. Ein...

Continue reading

2022. Das sind die großen Veränderungen bei Eigentum, Mietzins und Heizkosten.

Die WEG-Novelle (Wohnungseigentumsgesetz) ist mit Anfang des Jahres in Kraft getreten. Was sich...

Continue reading

Alles über Genossenschaftswohnungen: Wer hat Anspruch und was sind die Kosten?

Die Suche nach einer Mietwohnung ist nicht nur anstrengend sondern oft teuer. Von 2010 bis 2020,...

Continue reading